Über meine Freundin

Es ist 3 Uhr in der Nacht. Unser Flug startet um 8:50.
Ich habe gehofft, dass wir zu dieser Uhrzeit schon lange schlafen werden. Als ob ich sie nach all diesen Jahren immer noch nicht kennen würde.

Sie fängt erst jetzt an, den Koffer zu packen. Sie findet den Koffer nicht. Sie läuft in dem Zimmer herum, schüttet den Orangensaft aus, schubst das Parfüm von dem Regal und packt alle Kleider aus dem Schrank. Der Koffer ist da. Der Koffer ist zerrissen. Sie meint, dass es nicht so schlimm sei, man könne ihn kleben.

Sie sucht nach T-Shirts. Alle sind schmutzig, außer zweien. Sie meint, dass es kein Problem sei, es sei 32 Grad in Spanien, man werde sowieso nur Bikini tragen. Sie quetscht die Kleider runter, damit sie für den Laptop Platz machen kann. Der Koffer zerreißt wieder. Ich gebe ihr den Kleber und fühle mich wie in einer Bridget Jones Episode.


Nach einer Stunde später sitzen wir erschöpft auf der Couch. Sie gibt zu, dass sie in den letzten Tagen an Liebeskummer gelitten hat und hat vergessen für uns eine Unterkunft zu buchen.
Ich trinke einen Schluck Tee, richte meinen Kopfkissen und lege mich hin. Ich bin ganz ruhig. Das wird nur eine übliche Reise.

Foto: www.pixabay.com

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Ein Gedanke zu “Über meine Freundin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: